Die ICT-Strategie ist der Schlüssel für eine zukunftsfähige Entwicklung der IT-Abteilung als Business Partner und Enabler der digitalen Evolution.

Wir verfügen über eine bewährte Systematik zur Erarbeitung von ICT-Strategien. Dabei berücksichtigen wir die Management- und Kundensicht (Erwartungen an Rolle und Auftrag der ICT), die Perspektive der ICT (Business-IT-Alignment mit Elementen aus Führung, Organisation und Architektur), aktuelle Branchenentwicklungen und Technologietrends sowie konkrete Benchmarks (strategische Positionierung im Spannungsfeld zwischen Effizienz, Innovationsfähigkeit und Nutzen). Unsere Analysemethoden wurden in den vergangenen Jahren in über 20 Kundenprojekten angewendet und verfeinert. Sie waren die Grundlage zur Entwicklung des Schweizer Standards für ICT-Strategien (Vorgehensmodell und Template). Die hohe Standardisierung und Modularität unserer Instrumente erlaubt uns eine hohe Effizienz im Kundenprojekt und gleichzeitig eine hohe Flexibilität in der Ausgestaltung des Projekts und der individuellen ICT-Strategie.

Gemeinsame Ziele und Leitplanken festlegen

Die Zusammenarbeit von ICT und Kerngeschäft optimal gestalten

Eine klare Roadmap zur Umsetzung der strategischen Ziele verfolgen

Meet the Team

Für Ihre Fragestellung formen wir situativ ein erfahrenes und engagiertes Team. Dazu vereinen wir je nach Bedarf spezialisierte Expertinnen und Experten, Führungspersönlichkeiten und Young Talents.

Lars Baacke verfügt als Business Engineer über langjährige Erfahrung im IT-Management und berät unsere Kunden schon seit Jahren in vielfältigen Fragestellungen rund um die strategische Positionierung und Ausrichtung ihrer IT.

Lars Baacke

Lars Baacke

Dr. oec. HSG, Wirtschaftsinformatiker und Business Engineer

Als ehemaliger Delegierter des Bundesrates für die IT-Steuerung des Bundes ist Peter Fischer ein Experte für das Management von Anforderungen der internen und externen Anspruchsgruppen.

Peter Fischer

Peter Fischer

ehemaliger Delegierter des Bundesrates für die IT-Steuerung des Bundes, Rechtsanwalt

Strategieentwicklung und -umsetzung: Wir unterstützen Sie!

Es ist zentral, eine gemeinsame Strategie zu verfolgen. Doch ebenso wichtig ist es, keinen Papiertiger entstehen zu lassen. Im Fokus steht die Umsetzung, die nur gemeinsam voranschreiten kann. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden einen integrativen Ansatz für die Strategieentwicklung und -umsetzung zu verfolgen. Die ICT-Strategie unterscheidet sich (nicht immer ganz trennscharf) bezüglich Charakter, Inhalt und Granularitätslevel von der Digitalstrategie und der Unternehmensstrategie, nichts desto trotz müssen diese drei Strategietypen ineinandergreifen. Hierbei können unterschiedliche Herangehensweisen für Ihre Organisation sinnvoll sein. Wichtig ist es, eine gemeinsame Auffassung zu schaffen und einen gemeinsamen Weg einzuschlagen.

Analyse

Im Zuge der Analyse sind zunächst die Anforderungen und Erwartungen aller beteiligten Stakeholders – von den Kunden und Anwendern über das operative und strategische Management bis hin zur ICT selbst und ihren Leistungspartnern zu berücksichtigen. Zur Analyse stehen ein praxiserprobter Leitfaden und ein Reifegradmodell zur Bewertung des Business-IT-Alignment zur Verfügung.

Darüber hinaus werden aktuelle Branchen- und Technologietrends sowie der Vergleich (Benchmark) mit anderen ICT-Organisationen herangezogen, um eine 360°-Sicht als Grundlage für die Entwicklung der ICT-Strategie zu erhalten.

Konzeption

Mit der ICT-Strategie werden Rolle, Auftrag und Ziele der ICT, ihre Kunden und Value Proposition sowie die internen Strukturen und die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern definiert.

Sie dient dem IT-Management, der Unternehmensleitung, den IT-Mitarbeitenden, Kunden und Dienstleistern als Leitplanke, indem sie grundsätzliche Fragen zur Positionierung und Aufstellung der eigenen ICT im Spannungsfeld zwischen effizienter Prozessorganisation, innovationsfähiger Projektorganisation und nutzenorientierter IT-Architektur beantwortet.

Darin enthalten sind Überlegungen zum run-the-business ebenso wie zum change-the-business, zu wichtigen Kernsystemen, Security-Fragen oder Sourcing-Prinzipien.

Umsetzung

Die Handlungsfelder zur Umsetzung der ICT-Strategie (Massnahmen, Aufträge, Projekte) müssen sich in das Projektportfolio der IT-Abteilung und der Gesamtorganisation einfügen (zeitliche, finanzielle und ressourcenbezogene Planung).

Die Umsetzungsplanung erfolgt anhand einer konsensorientierten Priorisierung der Handlungsfelder auf Basis definierter Kriterien.

Daraus ergeben sich sowohl sachlogische als auch zeitliche Vorgaben und Restriktionen (bspw. zu schaffende Voraussetzungen), die in der Planung berücksichtigt werden.

Schliesslich sind der Umgang mit der ICT-Strategie (bspw. periodischer Review) und Indikatoren zur Messung des Fortschritts bei der Umsetzung (Ziele, KPIs) zu definieren.

Ausgewählte Referenzen

ICT-Strategie des SPZ Nottwil und der Schweizer Paraplegikergruppe (SPG)

ICT-Strategie des SPZ Nottwil und der Schweizer Paraplegikergruppe (SPG)

Entwicklung der integrierten ICT-Strategie und Umsetzungsplanung für das SPZ und die Unternehmen der SPG, inkl. Geschäftsmodell der ICT

IT-Strategie für die Bundesverwaltung

IT-Strategie für die Bundesverwaltung

Unterstützung bei der Erarbeitung der neuen IT-Strategie der Schweizer Bundesverwaltung in Zusammenarbeit mit allen Departementen

ICT-Strategie für die Luzerner Psychiatrie

ICT-Strategie für die Luzerner Psychiatrie

Entwicklung einer neuen ICT-Strategie für die Luzerner Psychiatrie mit Fokus auf eine effiziente Prozess- und agile Projektorganisation

Sie möchten die strategische Ausrichtung Ihrer IT weiterentwickeln?

In einem unverbindlichen Gespräch finden wir gemeinsam heraus, welche Schritte nötig sind.